After Wedding Fotoshooting mit Diana & Nick

Diana und Nick feierten im August ihre kirchliche Trauung und wollten diesen Tag voll und ganz mit ihren Gästen verbringen. Deshalb entschieden sie sich für ein After Wedding Fotoshooting. Dies hat mehrere Vorteile, einen davon habt ihr schon gehört. Die größten Vorteile sind aber die Wetterunabhängigkeit und die Zeit, die am Hochzeitstag sehr begrenzt ist. Warum also nicht das Fotoshooting auf einen Tag legen, an dem die Sonne scheint, an dem man die Zeit hat mehrere Lieblingsplätze anzufahren, man keine Panik ums Kleid hat, da es eh schon mindestens einen Rotweinfleck hat (keine Sorge - Photoshop macht das weg) und man sich 100% aufs Fotoshooting konzentrieren kann, weil die Gäste nicht warten. Man kann alles machen, was man am Hochzeitstag niemals machen würde, sogar in den See springen, bei den Beiden wars die Brettach.

Mit Diana und Nick wird es nie langweilig und immer lustig, denn Beide haben soviel Humor, dass sie zu jeder Schandtat bereit sind und jedes zweite Bild ein "Lach-mich-Schlapp-Bild" ist. Wir hatten richtig viel Spaß, bis zum Sonnenuntergang, dann wurde es so romantisch, dass uns fast die Tränen gekommen sind - einfach eine traumhafte Stimmung und nichts passt besser zu einem so verliebten Paar.

Diana & Nick - vielen Dank für den wundervollen Abend mit euch!

Sandra & Ben's Story

Sandra&Ben, eine meiner Sommer-Hochzeiten, hatte es besonders gut getroffen. Nicht dass sie sich für das Brautpaar-Shooting die schönsten Plätze in und um Neuenstadt ausgesucht haben, sie hatten auch noch traumhaftes Wetter (außer einem "leichten" Windchen). Und ganz nebenbei gabs für mich noch eine Premiere, denn die Braut machte sich direkt bei mir im Studio hübsch und deponierte ihr umwerfendes Brautkleid schon einen Tag zuvor bei mir. Es war ganz schön schwer, den Kleidersack nicht zu öffnen, um rein zu spickeln. Sie kam direkt vom Frisör rüber, Ihre Mutter war bereits da, um ihr behilflich zu sein. Natürlich wartete Ben mit seinem roten Flitzer schon ganz aufgeregt vor der Tür. Die Überraschung gelang und wir fuhren Richtung Fotolocations. Die beiden sahen so toll aus, dass ich kaum aufhören konnte zu fotografieren. Leider lässt so ein Hochzeitstag wenig Platz für spontane Ausdehnungen der geplanten Fotoshootings, daher blieben wir im Zeitrahmen und waren auch alle pünktlich in der Kirche zur Trauung. Der ökomenische Traugottesdienst wurde von beiden Pfarrern unterhaltsam aber auch sehr emotional gestaltet. Nach der Trauung wartete draußen schon die Feuerwehr und Arbeitskollegen zum traditionellen Spalierstehen. Den Sektempfang gabs in der wunderschönen Lindenanlage, wo sich alle Gäste gemütlich unterhalten konnten. Gemeinsam und mit viel Hupen fuhren anschließend alle zum Feiern bis spät in die Nacht.

Vielen Dank, liebe Sandra, lieber Ben für diesen wunderschönen Tag.